Start Ratgeber Immobilien Wie Blockchain den Immobilienbetrug reduzieren könnte

Wie Blockchain den Immobilienbetrug reduzieren könnte

Jeder, der mit Immobilien zu tun hat, sollte sich der verschiedenen Formen des Immobilienbetrugs bewusst sein, die im Laufe der Jahre stattgefunden und sich entwickelt haben. Der Betrug reichte von Hypothekenbetrug bis hin zu Verk√§ufern, die keine vollst√§ndige Offenlegung gem√§√ü Bundes- und Landesgesetzen bieten. Wegen der gro√üen Geldsummen und der Anzahl der beteiligten Verk√§ufer und Einzelpersonen waren Immobilientransaktionen schon immer ein Hauptziel f√ľr Skrupellose.

Heute hat die Technologie Immobilientransaktionen einfacher und bequemer denn je gemacht. Der gesamte Prozess ist im digitalen Zeitalter zwar weniger schwerf√§llig, aber leider in vielerlei Hinsicht nicht weniger betrugsanf√§llig geworden. Einige w√ľrden sogar argumentieren, dass digitaler Betrug im Immobilienbereich eine der gr√∂√üten Sorgen der Branche ist.

Eine relativ neue Entwicklung besteht jedoch darin, Betrug auf verschiedene Weise zu bek√§mpfen. „Blockchain“ mag heutzutage ein Schlagwort sein, aber hinter dem Hype steckt eine gewisse Wahrheit. Es mag kein Allheilmittel gegen Immobilienbetrug sein, aber bestimmte Anwendungen von Blockchain haben das Potenzial, K√§ufer, Verk√§ufer und Verk√§ufer gleicherma√üen zu sch√ľtzen.

Formen des Immobilienbetrugs im digitalen Zeitalter

Die meisten von uns haben sich mit unseren digitalen Ger√§ten und der digitalen Gesch√§ftsabwicklung so wohl gef√ľhlt, dass wir unsere Wachen im Hinblick auf Online-Betrug im Stich lassen k√∂nnten. In der Immobilienbranche kann Betrug zu mehr als nur einigen Datenverlusten oder Unannehmlichkeiten f√ľhren. Er kann mit dem vollst√§ndigen Verlust einer Immobilie oder dem Verlust von zehn-, wenn nicht gar hunderttausenden von Euros enden.

Die häufigsten Arten von Betrug umfassen:

  • Eigentumsbetrug, bei dem Eigentumsinformationen oder -werte falsch dargestellt werden.
  • Betrug bei der Offenlegung oder Darstellung von Einkommen.
  • Identit√§tsbetrug, bei dem der K√§ufer seine Kreditgeschichte oder Identit√§t falsch darstellen k√∂nnte.
  • Transaktionsbetrug, bei dem es sich um nicht markt√ľbliche Gesch√§fte oder Strohk√§ufer handeln kann.
  • Belegungsbetrug, bei dem die Zweit- oder Erstbelegung von Immobilien falsch dargestellt werden k√∂nnte.
  • Betrug bei Immobilienschulden, bei dem eine fr√ľhere Zwangsvollstreckung oder zus√§tzliche Immobilienschulden nicht bekannt gegeben werden.

Obwohl diese Formen des Betrugs nicht unbedingt neu sind, wurden sie im digitalen Zeitalter durch eine Vielzahl von Online-Immobilienbetrugstaktiken verschlimmert und ergänzt. Dazu gehören Phishing- und Malware-Angriffe, Treuhandbetrug und mehr.

Vor allem Phishing ist im Immobilienbereich problematisch geworden. Beim Phishing scheint ein Hacker legitim zu sein, indem er sich im Immobilienprozess als g√ľltiger Verk√§ufer ausgibt. Dies f√ľhrt allzu h√§ufig dazu, dass sie sich Zugang zu vertraulichen Informationen verschaffen, was zu Betrug und sogar zum unbefugten Transfer von Geldern f√ľhren kann. Bevor die Aktivit√§t entdeckt wird, sind die Daten kompromittiert worden, und das Geld ist oft regresslos verloren gegangen.

Blockchain verstehen

Viele Immobilienprofis sehen in der Blockchain die Hauptl√∂sung f√ľr Immobilienbetrug im digitalen Zeitalter. Die Blockchain-Technologie ist im Wesentlichen ein dezentralisiertes Ledger. Die „Bl√∂cke“ (Block) enthalten die Informationen und die „Kette“ (Chain) ist das Netzwerk.

Jede der Informationen, die Bl√∂cke enthalten, enth√§lt Daten √ľber eine Transaktion, wer die Teilnehmer an der Transaktion sind und eindeutige Identifizierungscodes. Bl√∂cke k√∂nnen hinzugef√ľgt werden, wenn eine neue Transaktion durchgef√ľhrt und von anderen Benutzern verifiziert wird. Nach der Verifizierung wird sie im Block gespeichert und mit einem Identifizierungscode, einem sogenannten Hash, versehen und der Blockchain hinzugef√ľgt.

Das bedeutet, dass ein Hacker, um „das System zu betr√ľgen„, auf jeden Block entlang der Blockchain zugreifen m√ľsste, an der Zehntausende von Computern beteiligt sind. Das Ziel der Blockchain ist es nicht, die Bearbeitung von Bl√∂cken zu erlauben, sondern die Transaktion innerhalb des Blocks zu validieren. Dadurch wird ihre sichere Natur gew√§hrleistet.

Wie kann eine Blockchain den Immobilienbetrug reduzieren?

Da viele der Informationen, die bei Immobilientransaktionen anfallen, zentralisiert sind, k√∂nnen sie f√ľr Betrug reif sein. Blockchain dezentralisiert diese Informationen. Ihre einzigartige Struktur schafft Transparenz und schafft gleichzeitig Sicherheit. Die Sicherheit, die sie zu einer Nischenplattform f√ľr W√§hrungen gemacht hat, macht sie auch zu einer faszinierenden Plattform f√ľr Immobilien. Dabei kann sie sogar einige der kostspieligen Finanzintermedi√§re aus dem Weg r√§umen.

Im Hypothekenprozess kann Blockchain zum Beispiel als gemeinsames Hauptbuch zur Erstellung der verschiedenen Teile einer Hypothek dienen. Da die an der Hypothek beteiligten Daten und Dokumente in der Blockchain jeweils verschl√ľsselt werden, sind sie wesentlich sicherer. Der Prozess kann auch beschleunigt werden. Wenn sich die an einer Immobilientransaktion Beteiligten darauf einigen, die Teile dieser Transaktion dauerhaft in der Blockchain als Sicherheit aufzuzeichnen, schafft diese Koordinierung ein h√∂heres Sicherheitsgef√ľhl, das zuvor nicht vorhanden war.

Blockchain ist in der Lage, die Herkunft der Immobiliendaten unbestreitbar zu machen und damit das Vertrauen der Beteiligten zu st√§rken. W√§hrend Blockchain noch in den Kinderschuhen steckt, hat es seinen Weg durch verschiedene Anwendungen und Branchen gefunden. Jeder Schritt auf dem Weg zur Produktentstehung wird dokumentiert und validiert. Es braucht nicht viel, um den Wert und die Sicherheit zu erkennen, die dies f√ľr den Immobilienprozess bringen kann. In der Zwischenzeit muss jeder Schritt mit der geb√ľhrenden Sorgfalt durchgef√ľhrt werden, und jede Transaktion sollte doppelt validiert werden. Nehmen Sie E-Mail-Anweisungen nicht f√ľr bare M√ľnze, da sie durch pers√∂nliche oder zumindest telefonische √úberpr√ľfung validiert werden sollten.

Erst die Zeit wird zeigen, wie und wann Blockchain-basierte Lösungen in einer Vielzahl von Branchen umgesetzt werden. Eines ist jedoch sicher: Wenn die Realität dieser Technologie auch nur einen Bruchteil des Hype ausmacht, werden ihre Auswirkungen, gelinde gesagt, erheblich sein.

Avatar
immobloggerhttps://www.immoblogger.de/
Immobilien Blog mit aktuelle News rund um Haus, Wohnung, Miete und vieles mehr. Deine Nr. 1 f√ľr transparente & unabh√§ngige Infos rund um Immo & Co.

Neuste Artikel

13 clevere Verstaum√∂glichkeiten f√ľr Ihr Badezimmer

Das Bad muss regelmäßig sauber gemacht werden, deshalb ist es nur angemessen, dass Sie Ihr Bestes tun, um es zum ordentlichsten Raum...

Das Bestellerprinzip beim Kauf einer Immobilie

Bis zuletzt galt in Deutschland die Regel, dass derjenige der den Makler bestellt, diesen auch bezahlen muss. Zwar galt diese Regelung nur...

Wie Blockchain den Immobilienbetrug reduzieren könnte

Jeder, der mit Immobilien zu tun hat, sollte sich der verschiedenen Formen des Immobilienbetrugs bewusst sein, die im Laufe der Jahre stattgefunden...

7 Wege zur Bekämpfung von Unordnung im neuen Jahr

Das neue Jahr ist die Zeit f√ľr einen Neuanfang. Es bringt ein Gef√ľhl des Neubeginns und die Gelegenheit, alle Bereiche Ihres Lebens...

Social Media Outsourcing im Immobiliengeschäft

Social Media (Soziale Medien) sind eine Taktik, die jeder Makler und jedes gewerbliche Immobilienunternehmen nutzen sollte, um sich und seine Immobilien zu...