Start Ratgeber Toilette verstopft: Diese Tipps helfen

Toilette verstopft: Diese Tipps helfen

Jeder kennt es: Bei dem Toilettengang hat man zu viel Toilettenpapier verwendet und nicht häufig genug zwischendurch abgespült, schon pappt eine größere Menge des Hygieneartikels zusammen und blockiert den Abfluss. Wenn der Abfluss der Toilette verstopft ist, ist das eine lästige Angelegenheit. Doch kein Grund zum Verzweifeln, denn es gibt einige Tipps und Tricks, wie Sie die verstopfte Toilette wieder freibekommen.

1. Toilette mehrfach leicht anspülen

Häufig hat sich die Sache schon mit einigen Spülvorgängen wieder erledigt. Insbesondere Klopapier ist darauf konzipiert in Wasser über längere Zeit die Struktur zu verlieren, was es leichter macht, größere Mengen nach einer gewissen Zeit herunterzuspülen. Dabei sollten Sie jedoch vorsichtig sein, denn ein zu starkes Betätigen der Spülung kann dazu führen, dass die gesamte Schüssel überläuft – mit einem nicht sehr appetitlichen Endergebnis. Haben Sie besser Geduld und spülen sie die Toilette mehrfach leicht an, sofern noch ein wenig Wasser abfließen kann, warten Sie, bis es vollständig abgeflossen ist und wiederholen Sie den Vorgang, bis die Verstopfung gelöst ist.

2. Schüssel entleeren

Wenn Sie sich für die Strategie aus dem ersten Punkt entscheiden, können Sie bedeutend häufiger und intensiver spülen, sofern Sie eine Möglichkeit haben, das in der Schüssel angesammelte Wasser zu entfernen. Einerseits gibt es für solche Angelegenheiten spezielle Wasserstaubsauger (sollten Sie so einen zufällig bei sich im Haushalt haben, können Sie sich in dieser Situation sehr glücklich schätzen), oder aber Sie schöpfen das Wasser mit einem Behältnis ab und entsorgen es in einem Abfluss, der nicht verstopft ist. Abgesehen davon ist das Prozedere das Gleiche wie im ersten Punkt, nur dass es mit mehr Aufwand verbunden ist, dafür aber gegebenenfalls schneller zu Ergebnissen führt.

3. Eine Saugglocke nutzen

Was Sie mit höherer Wahrscheinlichkeit in Ihrem Haushalt haben als einen Wasserstaubsauger, ist eine sogenannte Saugglocke, von den Norddeutschen auch liebevoll “Pömpel” oder “Pümpel” genannt. Sollten Sie keine haben, werden Sie sich nach einer kurzen Fahrt zum Baumarkt und einer Investition von circa 4 Euro als stolzen Besitzer eines solchen Geräts schimpfen dürfen. Diese Saugglocke können Sie nun in die Toilettenschüssel einführen, bis das gesamte Glockenelement des Pömpels den Abfluss abdichtet. Stellen Sie dabei sicher, dass sich ein wenig Wasser über der Gummiglocke befindet, da nur so der notwendige Druckunterschied erzeugt werden kann. Nun bewegen Sie das Gerät gleichmäßig auf und ab, sodass abwechselnd ein Unter- und Überdruck erzeugt wird. Durch diesen schnell wechselnden Druckunterschied wird im Abfluss eine Kraft auf das verstopfende Material ausgeübt, sodass es zu einer Befreiung des Abflusses führen kann.

4. Eine Abflussspirale verwenden

Hat die Saugglocke nicht geholfen, ist die Physik immer noch nicht am Ende: Eine Abflussspirale kostet circa 30 Euro im Baumarkt und hilft, Löcher in das verstopfende Material zu bohren. Es handelt sich hierbei um eine flexible Spirale aus Edelstahl mit einer Spitze, die man relativ weit in den Abfluss einführen kann. Häufig reicht ein leichter Durchfluss durch ein von der Spirale gebohrtes Loch, um den Abfluss freizubekommen.

5. Rohrreiniger

Wenn physikalische Ansätze nicht geholfen haben, ist es an der Zeit, dass die Chemie ihren Auftritt bekommt. Es gibt diverse Rohrreiniger von verschiedenen Herstellern, die einen freien Abfluss versprechen. Hierbei hat man häufig die Wahl zwischen Granulaten und Flüssigreiniger. Granulate arbeiten meistens dadurch, dass Sie durch eine chemische Reaktion Hitze entwickeln, um so die Verstopfung zu lösen. Hier muss besonders bei Plastikrohren aufgepasst werden, da diese durch die entstehende Hitze nachhaltig geschädigt werden können. Flüssigreiniger hingegen arbeiten meist nicht mit Wärme, sondern versprechen Verstopfungen durch ihre stark alkalischen Eigenschaften lösen zu können. Achten Sie darauf, nicht mehrere Reiniger zusammenzukippen, da so äußerst giftiges Chlorgas entstehen könnte! Allgemein sollten Sie die Hinweise zur Anwendung durchlesen, bevor Sie den Rohrreiniger anwenden.

6. Versuchen Sie es mit Hausmitteln

Manchmal reicht es auch, schlichtweg Hausmittel zu verwenden, um die Verstopfung zu lösen. Eine beliebte Kombination ist Backpulver mit Essigessenz, da diese ebenfalls auf einer chemischen Ebene auf die Verstopfung einwirken. Dieser Ansatz ist insbesondere bei leichteren Verstopfungen ein valider Ansatz, da Rohrreiniger meistens deutlich teurer ist und bei falscher Anwendung gefährlich werden kann.

7. Kombinieren Sie verschiedene Ansätze

Wer hat gesagt, dass Sie sich nur auf einen Punkt beschränken müssen, oder Sie sequenziell abarbeiten zu haben? Mitnichten! Verwenden Sie gerne mehrere Ansätze gleichzeitig, wenn die Saugglocke allein nicht hilft, könnte ein wenig Abflussreiniger die Verstopfung gerade genug lockern, dass der Über- und Unterdruckwechsel dann doch noch ausreicht, um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen.

8. Lösen Sie die Verstopfung per Hand

Ja, es klingt ekelhaft, und es ist äußerst nachvollziehbar, wenn Sie diese Option nicht berücksichtigen wollen. In dem Fall springen Sie einfach direkt zu Punkt 9. Dennoch sollte diese Option Erwähnung finden, da Sie in sehr vielen Fällen äußerst effektiv ist und mit weniger Arbeit verbunden ist als andere hier genannte Alternativen. Menschen gehören, wenn es um das Greifen von Objekten geht, zu den am besten ausgestatteten Lebewesen des Planeten Erde. Ein glücklicher Umstand, denn das gibt Ihnen leichtes Spiel eine Verstopfung zu lösen, wenn Sie mit der eigenen Hand bis zu dieser gelangen können. Nach wenigen Sekunden haben Sie es meist schon hinter sich, und Sie können ihre Hände und Arme anschließend großzügig mit Seife abwaschen und desinfizieren, sodass Sie auch gesundheitlich auf der sicheren Seite sind.

9. Beauftragen Sie einen Klempner

Sollte die Toilette dennoch nicht ablaufen, bleibt nur die Optionen einen erfahrenen Klempner zu beauftragen, der das Problem löst. Bei manchen Verstopfungen hilft auch ein großes Maß an Motivation und Kreativität nicht. Wenn Sie mit Ihrem Latein am Ende sind, dann hilft ein Experte, der sich häufig mit verstopften Rohren auseinandersetzen muss und professionelles Equipment zur Hand hat, um Verstopfungen fachgerecht und effektiv zu lösen.

10. Prävention hilft am besten

Der beste Weg, um Verstopfungen der Toilette zu verhindern ist es, die Toilette nur zweckgemäß zu benutzen. Essensreste und insbesondere aushärtendes Fett können über einen längeren Zeitraum dazu führen, dass sich eine Schicht bildet, die zunehmend dicker wird und somit zunehmend das Abfließen des Wassers erschwert, bis irgendwann ein derartig massiver Pfropfen gebildet wurde, dass ein professioneller Dienstleister ausrücken muss. Daher spülen Sie nur Toilettenpapier den Abfluss herunter, welches für diesen Zweck vorgesehen wurde. Feuchttücher können ebenfalls über die Toilette entsorgt werden, doch achten Sie darauf, dass diese dafür vorgesehen sind. Häufig befindet sich ein entsprechender Hinweis auf der Packung. Babytücher sind in den allermeisten Fällen nicht für den Abfluss geeignet, da sie Anteile an Plastik haben und so nicht vollständig biologisch abbaubar sind, sowie ihre Struktur nicht durch Wasser aufweichen lassen.

Wir hoffen, dass es nun mit diesen Tipps bei Ihnen läuft.

Avatar
immobloggerhttps://www.immoblogger.de/
Immobilien Blog mit aktuelle News rund um Haus, Wohnung, Miete und vieles mehr. Deine Nr. 1 für transparente & unabhängige Infos rund um Immo & Co.

Neuste Artikel

Toilette verstopft: Diese Tipps helfen

Jeder kennt es: Bei dem Toilettengang hat man zu viel Toilettenpapier verwendet und nicht häufig genug zwischendurch abgespült, schon pappt eine größere...

Diese 10 Dinge sollten Sie niemals in den Abfluss schütten

Eine verstopfte Spüle oder ein verstopfter Wannenablauf ist eines der ärgerlichsten Probleme im Haushalt, das nur von einer verstopften Toilette übertroffen wird....

Fußbodenheizung – das sollten Sie wissen

Der Tag fängt immer viel zu schnell an, begleitet von vertrauten, störenden Routinen. Ihr Wecker rüttelt Sie wach und ein ausgiebiges Gähnen...

Verstaumöglichkeiten für kleine Wohnungen

Sie haben Schwierigkeiten mit einer kleinen Wohnung? Vielleicht nutzen Sie den vorhandenen Platz einfach nicht optimal aus? Diese Ideen zeigen Ihnen, wie...

13 clevere Verstaumöglichkeiten für Ihr Badezimmer

Das Bad muss regelmäßig sauber gemacht werden, deshalb ist es nur angemessen, dass Sie Ihr Bestes tun, um es zum ordentlichsten Raum...